Home > Aktuelles > Präsenzgottesdienste im Wechselmodell
Präsenzgottesdienste im Wechselmodell

Präsenzgottesdienste im Wechselmodell

Ab 14. März 2021 können in den Gemeinden der Region wieder Gottesdienste gefeiert werden. Darüber informiert die Internetseite der Gebietskirche Berlin-Brandenburg. Eine neue Richtlinie zum Corona-Infektionsschutz verknüpft die Öffnung mit der lokalen Inzidenz.

Auch in der Gemeinde Berlin-Prenzlauer Berg bereite man sich auf den Beginn der Gottesdienste vor, so Gemeindevorsteher Melchior in einer Video-Ämterversammlung am Dienstagabend. Die Kirchenleitung habe in der Richtlinie strenge Vorgaben für die maximale Anzahl der Teilnehmer gemacht. So werde es in der Gemeinde auf ein Wechselmodell hinauslaufen: An einem Sonntag würde dann ein Teil der Gemeinde am Gottesdienst teilnehmen, am nächsten der andere Teil der Gemeinde. Dazu bereite man gerade eine Teilung anhand der zugeordneten priesterlichen Amtsträger vor. Maßgeblich für die Entscheidung, ob Gottesdienste stattfinden könnten, ist nach der neuen Richtlinie die Inzidenz, wie sie vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht wird. So können Gottesdienste stattfinden, wenn diese lokal kleiner als 100 ist.

Anmeldung erforderlich

Auch bei der geplanten Einteilung in A- und B-Gruppe sei eine Anmeldung über den Bezirkspriester erforderlich. Dies habe vor allem organisatorische Gründe, da nach wie vor eine Teilnehmerliste zur Nachverfolgung von Kontakten durch das Gesundheitsamt zu führen sei, so Hirte Melchior weiter. Mitglieder von Risikogruppen sind weiter gebeten, die Gottesdienste via Video- bzw. Telefonkonferenz mitzufeiern. Die Teilnahme am Gottesdienst vor Ort ist nur mit medizinischer Maske oder Masken nach den Standards FFP bzw. KN95 möglich.

Zentrale Videogottesdienste aus der Gemeinde

Für Kirchenmitglieder, die nicht am Gottesdienste teilnehmen können, werde die Gebietskirche neben regionalen Übertragungen auch weiter zentrale Videogottesdienste via YouTube anbieten. Darüber informierte Bezirksapostel Wolfgang Nadolny in einem Rundschreiben an die Gemeinden seines Bereiches. Gastgeber für diese zentralen Gottesdienste ist die Gemeinde Berlin-Prenzlauer Berg. Sie wird dazu von Amtsträgern unterschiedlicher Kirchenbezirke besucht.